Zurück Zurück
Gesicht

Makellose Haut – so geht's!

  • #Hautunreinheiten
  • #Sonnenschutz
path

5 Minuten

Aktualisiert am 01/12/2021

Teilen

  • fb
  • messenger
  • mail

Path

0

Makellose Haut

Sie wünschen sich Tag für Tag schöne, makellose Haut? Wir erklären Ihnen, was Sie dafür tun können. Die wichtigste Voraussetzung für eine reine und strahlende Haut ist eine gesunde Lebensweise. Darüber hinaus gibt es einige Beauty-Tipps, die sich ganz einfach in den Alltag integrieren lassen.

Die Reinigung: eine goldene Regel für makellose Haut

Auch wenn es bereits spät am Abend ist, ist es wichtig, vor dem Schlafengehen nicht nur das Make-up, sondern auch die Keime, den Schmutz und den Staub, die sich im Laufe des Tages auf Ihrer Haut angesammelt haben, zu entfernen.

Und denken Sie morgens an Mizellenwasser, das wahre Wunder wirkt, wenn es darum geht, Ihre Haut schnell und effizient zu reinigen. Es bietet den Vorteil, dass Sie kein Wasser benötigen. Vergessen Sie auch nicht, sich die Hände zu waschen, bevor Sie Ihr Gesicht berühren. Bakterien lauern überall – besonders an den Fingern.

Auf den Hauttyp abgestimmte Pflege

Vergessen Sie die Idee, dass fettige Haut keine zusätzliche Pflege und Nährstoffe braucht, um makellos zu sein. Denn gerade fettiger Haut mangelt es in erster Linie an Nährstoffen. Sie „kompensiert“ diesen Mangel, indem sie vermehrt Talg produziert. Greifen Sie daher auf Produkte zurück, die zu Ihrem Hauttyp passen, sowie auf Gesichtsöle wie Jojobaöl, das dem menschlichen Talg sehr ähnlich ist.

Und vor der Pflege sollte ein Peeling auf dem Programm stehen, das die Haut allerdings nicht reizen darf. Bei einem Peeling werden abgestorbene Hautzellen entfernt: Die Haut kann sich so leichter regenerieren und die Poren werden verkleinert. Es ist damit ein hervorragendes Mittel, um Ihrer Haut neuen Glanz zu verleihen und Unreinheiten zu mindern. Zusätzlich können Sie alle zwei Wochen eine Reinigungsmaske auftragen, um den Talgüberschuss einzudämmen.

Unterstützung von innen

Reine Haut kommt aber auch von innen. Es ist nicht nur empfehlenswert, viel Wasser zu trinken (rund sechs bis acht Gläser pro Tag), sondern auch auf eine gute Nährstoffzufuhr zu achten. Denn die kommt auch der Haut zugute, weshalb Sie gesunde Nahrungsmittel (Obst, Gemüse, langsame Zucker ...) bevorzugen und schnelle Zucker weitgehend aus Ihrer Ernährung streichen sollten.

Auch Tabak schadet Ihrer Haut und verursacht Falten, vorzeitige Hautalterung, trockene Haut, Akne usw. Das macht ihn zu einem der größten Feinde makelloser Haut.

Sonnenexposition, Stress: die äußeren Einflüsse

Ein Sonnenbad sorgt zwar für gute Laune, aber vergessen Sie nicht, dass zu viel Sonne eine Gefahr für Ihre Haut darstellt. UV-Strahlung führt zu frühzeitiger Hautalterung und ist damit ein Feind makelloser Haut, von schwerwiegenderen Folgen ganz zu schweigen. Sonnencreme ist daher ein Muss, wenn Sie sich der Sonne aussetzen, und das unabhängig von Ihrem Hauttyp.

Was Stress betrifft, ist es schwierig, ihn komplett auszuklammern. Dennoch sollten Sie versuchen, ihn auf Distanz zu halten. Ihre Haut steht in direkter Verbindung mit Ihrem Nervensystem. Daher ist Entspannung – beispielsweise beim Sport – wichtig für schöne Haut. Es kommt nicht selten vor, dass selbst punktuelle Stressperioden Rötungen und Pickel verursachen. Meditation ist eine Aktivität, die bestens geeignet ist, um loszulassen. Erfahren Sie alles über das emotionale Exposom.

Unsere Auswahl an Anti-Unreinheiten-Produkten

Noch mehr Tipps und Tricks

Makellose Haut – so geht's!

Teilen

  • fb
  • messenger
  • mail
partager

Path

0